Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Zeller der Woche: Wettersoziologie


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.
* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

3 Kommentare
  • Joseph
    8. Februar, 2021

    Und die Schneeflocke sollte ein Grundrecht darauf haben, im Sommer auf der Straße zu liegen.

    Wenn nötig, muss sich die Zivilgesellschaft entsprechend anpassen und Geld und Konzepte für die Umsetzung zur Verfügung stellen.

    Alles andere wäre eine unerträgliche Diskriminierung unserer Schneeflöckchen.

  • Grand Nix
    8. Februar, 2021

    Wenn es kalt ist, sagen einige, es ist ein naturbedingter Wetterumschwung. Wenn es heiß ist, sagen einige, es ist ein menschengemachter Klimawandel.
    Wären diese Aussagen auch unter umgekehrten Vorzeichen möglich?
    Ja! Nein? Vielleicht!?

  • Lichtenberg
    8. Februar, 2021

    Längst überfällige Dekonstruktion des Narrativs Schnee.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.