Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Zeller der Woche: Leitwert


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.
* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

2 Kommentare
  • A. Iehsenhain
    28. Februar, 2022

    T-online.de titelt: “Frau Tacheles: Der Wiederaufstieg der Außenministerin”. Und weiter: “Annalena Baerbock wurde im Wahlkampf zur tragischen Figur. In der Russland-Krise wirkt sie plötzlich wie gemacht für ihren Job als Außenministerin. Wirklich überraschend ist das nicht.” Gibt es in der Augenheilkunde auch das Krankheitsbild des magentafarbenen Stars? (Anmerkung: Ich kann wirklich nichts dafür! Von den Regierungsparteien habe ich keine gewählt. Wenn ich ehrlich sein soll – ich kann mich schon nicht mehr dran erinnern, ob ich wählen war oder nicht. Eigentlich beste Voraussetzungen für mich als Bundeskanzler…)

  • Thomas
    5. März, 2022

    Der Wert der Wissenschaft als Leitplanke für das Gemüt

    Na gottseidank wurde mittlerweile ein Ausweg aus der Religion gefunden. Nicht Milde, Freundlichkeit oder Tatkraft webt heute den anziehenden Zauber, vielmehr überschütten heute die Wahnvorstellungen einer bestimten Sorte “Wissenschaft” die Welt mit ihren Lichtströmen. Somit kann sich der moderne Gläubige heute das Gefühl völliger Sündlosigkeit, völliger Unverantwortlichkeit erwerben – wenn er sich nur an die Regeln aus den Thinktanks der Neuen Götter und Halbgötter der Wissenschaft hält. Und an die Erbsünden der Menschen glaubt, versteht sich. Streng wissenschaftlich begründet, natürlich.

    Der einzige positive Ausweg aus den Irrtümern der Religion stelle die Wissenschaft dar, durch die sich jedermann „das Gefühl völliger Sündlosigkeit, völliger Unverantwortlichkeit […] erwerben kann.
    http://www.nietzschesource.org/#eKGWB/MA-144

    Nun,
    einfach mal ordentlich durchboostern lassen, das Geld von der Bank, den Sprit von der Tankstelle und den Strom aus der Steckdose holen, dann sieht die Welt ganz anders aus. Betreutes Denken hat seinen positiven Reiz, durchaus. Hätte manchmal gute Lust dazu.
    Diese Abkehr von der Religion hat ihre drolligen Seiten.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.