Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Zeller der Woche: bedarfsorientiert


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.
* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

2 Kommentare
  • A. Iehsenhain
    18. April, 2022

    Bei so vielen schwelenden und krachenden Konflikten auf Terra Mater (nicht nur dem aktuellen Größeren) sollten sich die Friedensfahnenhändler eher Richtung Mars orientieren oder noch besser – an die Grenzen des Sonnensystems…

  • Thomas
    21. April, 2022

    Bündnis 90/ Die lügen

    Vielleicht gibt es bei der Grünen-Bewegung ja wirklich Leute, die sich heute fragen, ob sie ihre “Friedensflaggen” oder bunten Fähnchen nun besser nach Russland oder in die Ukraine liefern sollen. Dann hätte ich einen Vorschlag: Hängt euch euer wohlfeiles Geschwätz doch einfach ins Klo! Dann könnt ihr fröhlich Zeichen setzen, für den Frieden auf der Welt. Während die Bewegung immerzu ihre Weltbürger-Kriege auf dem Planeten anzettelt, daß es nur so raucht – und das auf allen Propaganda-Kanälen auch noch als “Fortschritt” oder “Gerechtigkeit” verkauft.
    Das Alleinschuld-Dogma hat längst wieder Konjunktur. Und das Barabbas-Geschrei. Nichts Neues.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.