Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Erklärung vom 15. März

Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

 

gez.

Henryk M. Broder
Uwe Tellkamp
Dr. Thilo Sarrazin
Jörg Friedrich
Dr. Jörg Bernig
Matthias Mattussek
Vera Lengsfeld
Prof. Egon Flaig
Heimo Schwilk
Ulrich Schacht
Dr. Frank Böckelmann
Herbert Ammon
Thomas-Jürgen Muhs
Sebastian Hennig
Dr. Till Kinzel
Krisztina Koenen
Anabel Schunke
Alexander Wendt
Dr. Ulrich Fröschle
Dr. Karlheinz Weissmann
Thorsten Hinz
Michael Klonovsky
Eberhard Sens
Matthias Moosdorf
Uwe Steimle
Dieter Stein
Frank W. Haubold
Andreas Lombard
Annette Heinisch
Klaus Kelle
Eva Herman
Prof. Max Otte

 

 


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.


27 Kommentare
  • Reiner Arlt
    15. März, 2018

    Das pazifistische Ideal ist traurige Realität geworden: Es ist Krieg, und keiner geht hin.
    Wir nicht, weil zu viele von uns gleichgültig sind oder sich in selbstgerechter Menschlichkeit suhlen. Weil wir jeden Selbsterhaltungswillen, jeden kämpferischen Impetus verloren haben, weil selbst unsere Armee moralisch angekränkelt und durch jahrelange Misswirtschaft ihrer Kampfmittel beraubt ist.
    Der Feind nicht, weil er nicht nur einen geisteskranken Teil der Unseren auf seiner Seite weiss, und neben dieser 5. Kolonne über Jahre hinweg durch unbewaffnetes Eindringen weitere kampffähige Kolonnen in Europa installiert hat. Und weil er ausserdem weiss, dass er nur geduldig abzuwarten braucht …
    Ergeben wir uns also – geniessen wir die Zeit, die uns bleibt. Vielleicht wird es gar nicht so schlimm, wie es aus heutiger Sicht scheint.

    • Johann Betz
      21. März, 2018

      Und wie Recht Bert Brecht hatte mit dem weiteren Teil des Satzes:
      “Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu Euch!”
      (Eigentlich ein übesetztes Zitat von Carl Sandberg)

  • Alma Ruth
    15. März, 2018

    Endlich! Aber es müßte von viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr Menschen unterschrieben werden. Nur dann kann man hoffen, daß es eine Wirkung hat. Eine richtige.
    Bin keine Deutsche, so habe ich zum Unterschreiben kein Recht. Sonst würde ich sofort
    nachfragen, wo ich das tun kann.
    lg
    Alma Ruth

    • Grand Nix
      17. März, 2018

      Sie haben das Recht zu unterschreiben, liebe Frau Alma Ruth, als Mensch, als Frau, als wacher Geist.

  • Liudger Klein
    15. März, 2018

    wo kann man dort auch unterzeichnen?

  • Katja
    16. März, 2018

    Natürlich teile ich die Ansicht der Unterzeichner und die Botschaft der demonstrierenden Frauen, aber –
    und jetzt suche ich nach Worten, um niemanden zu verlezten – ABER: Wie naiv muss man sein, um zu glauben, mit solch einer Demo könne man die gewaltige Macht beeinflussen, die hinter der seit Jahrzehnten (spätestens seit Coudenhove-Kalergi 1925, aber tatsächlich wesentlich eher) geplanten Massenflutung mit Migranten steht? Eine weltumspannende Macht, zu deren Erfüllungsgehilfen neben Merkel auch Sarkozy, Macron, die gesamte Gruppe der hochrangigen EU-Parlamentarier, die Spitze der UN und nebenbei die Mehrzahl der islamischen Länder steht?

    • Sue
      17. März, 2018

      Was also tun? Sich ducken, Mund halten und weiter Steuern erwirtschaften für DAS Experiment?
      Natürlich ist das naiv. Es ist aber unsere einzige Möglichkeit.
      Und es ist unglaublich erhebend und beruhigend, unter Gleichgesinnten zu sein; wissend, man ist nicht allein.
      Kommen Sie runter von der Couch und machen Sie mit.

  • Dr. Andreas Schenk
    16. März, 2018

    Es ist an der Zeit . . . . Ich bin noch im September 2015 aus der CDU ausgetreten. In meinem Austrittsschreiben habe ich mich auf die Grenzöffnung bezogen und wörtlich ausgeführt, dass m.E. diese naiv uninformierte Entscheidung Deutschland für immer verändern, den mühsam erarbeiteten Wohlstand verspielen und Europa tief spalten wird.

    Ich habe mir, was eigentlich genauso schlimm ist, als junger Soldat am Eisernen Vorhang 1978 nicht vorstellen können, dass dieses Land einmal Blockparteien und ein Staatsfernsehen hervorbringen wird.

  • Martina J.
    16. März, 2018

    Super!
    Vielen Dank für die Unterstützung!

  • harko
    16. März, 2018

    Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie in Deutschland die zum Vermeiden von Inzucht unvermeidliche Zuwanderung von Menschen von rechtsextremen Menschen instrumentalisiert wird. Wir solidarisieren uns mit den uns geschenkten Menschen, die wertvoller als Gold sind und das Dunkeldeutschland wieder zum Helldeutschland machen werden, indem sie das Pack verdünnen, die Köterrasse zurückdrängen, Deutschland neu einfrieden und schließlich das Deutschlandsterben in seiner schönsten Art vollenden. Außerdem sind sie nun halt da, sodass wir mit diesen Menschen täglich gemeinsam die Bedinungungen des Zusammenlebens neu aushandeln werden.

    gez. Dr. Angela Merkel mit ihrer Gefolgschaft

    • Werner Kemper
      17. März, 2018

      Ungeheuerlich was sich Merkel, die Verräterin des deutschen Volkes täglich an Gemeinheiten und Lügen leistet. Dass diese Bundeskanzlerin nach wie vor fest im Sattel sitzt und weiter an der Zerstörung der deutschen Kultur und seiner angestammten Bevölkerung durch die unkontrollierte Hereinnahme von primitiven, bildungs-und integrationsunfähigen Massen von Muslimen aus Vorderasien, Arabien und Afrika intensiv arbeitet, wird immer unerträglicher. Dass die völlig derangierten “christlichen” Kirchen, die Sozialdemokraten, die Grünen und die Linkspartei, Merkel bei ihrer Zerstörung Deutschlands noch eifrig unterstützen, zeigt wie sehr der Einfluss der zersetzenden alt68er Ideologie, bereits viele Bereiche der universitären Bildung, der Monopolleitmedien, der Rechtsprechung, der veröffentlichten Meinung immer wirksamer den Untergang der bisherigen, auf Moral, Solidarität und Demokratie aufgebauten Gesellschaft beschleunigt.

  • Kirstin
    16. März, 2018

    Danke.

  • Helene
    16. März, 2018

    Ein wunderbar klarer Text, den ich (wie sicher viele andere auch) sofort unterschreiben könnte – allerdings bin ich nicht prominent. Wo wird er publik gemacht, damit er möglichst weite Verbreitung findet?

  • Jürgen
    16. März, 2018

    Die Liste ist ja schon erfreulich in der Zusammensetzung der Unterzeichner. Nur sollten (und müßten) noch viel mehr gegen die Flutung mit Einwanderern in das deutsche Sozialnetz unterzeichnen und rebellieren. Vor allem wundert mich als Älteren (wenn nicht Alten), mit welcher Eselsgeduld sich unsere jungen Leute das gefallen lassen. Natürlich trägt die permanente Indoktrination in Kindergarten, Schule, Universität usw. kräftig dazu bei, aber es sollte doch genug junge Intelligenz vorhanden sein, der es bang um die Zukunft Duetschlands wird und die sich entsprechend lautstark wehrt.

  • Gerhard Klöckers
    16. März, 2018

    Sehr geehrter Herr Wendt,

    das unterschreibe ich auch gerne.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gerhard Klöckers

  • Gerrit Lindgens
    16. März, 2018

    Sehr gut, dass die Prominenten vorangehen. Wer sonst sollte es?

  • pia-pauline
    16. März, 2018

    Wenn der Unterstützerkreis ausgeweitet würde hin zum einfachen Volk, o nein, sorry, zu denjenigen, die in D……land wohnen, ich wäre mit meiner Unterschrift dabei.
    Herzlichen Dank den Autoren und Unterstützern der Gemeinsamen Erklärung vom 15. März 2018. Wenigstens Einige haben zu einer verhängnisvollen Entwicklung in Deutschland nicht geschwiegen!

  • B. Rilling
    16. März, 2018

    Wo kann man unterschreiben?

  • Mara
    16. März, 2018

    Herzlichen Dank an jeden, der sich in die Liste eingetragen hat. Erschreckend dies sagen zu müssen und das mitten in Deutschland: danke für Ihren Mut!

    Ich bin ein klassisches Gastarbeiterkind. Mit neun Jahren kam ich mit meiner Mutter nach Deutschland. Ich komme aus einem, damals noch kommunistischen Land. Ich bin dort geboren und die ersten drei Schuljahre auch dort zur Schule gegangen. Auch wenn ich noch klein war, habe ich den Kommunismus sehr wohl wahrgenommen und als erdrückend und unheimlich empfunden. Heute empfinde ich wieder so wie in meiner Kindheit, aber noch viel stärker und bedrohlicher als damals. Es ist, als ob man ständig flacher atmen müsste, weil diese stickige Luft erdrückend ist.
    Ich bin zwar in einem anderen Land geboren, aber Deutschland ist meine Heimat, die ich liebe.
    Viele Gastarbeiter, die ursprünglich nur für eine gewisse Zeit hier bleiben wollten, sind für immer geblieben, wie bsw. meine Mutter. Die sind nicht immer deswegen geblieben, weil Deutschland ein so großartiger Sozialstaat ist. Sehr häufig, weil sie hier die Freiheit und Demokratie zu schätzen gelernt haben und man staune, besonders und auch die deutschen Tugenden.

    Lieber Herr Wendt und auch an alle Journalisten: Hören Sie sich doch bitte mal Gastarbeiter bzw. die hier in Deutschland länger lebenden Südländer an und was sie zu dem Thema zu sagen haben. Unser Vorteil ist auch, man kann uns schwer mit Beschimpfungen, wie ‘Natsi’ und ‘Rassist’ (bei)kommen, da wir nicht darauf ‘konditioniert’ wurden. Das perlt an uns ab…!

  • Uncle Jack
    17. März, 2018

    Eine erfreuliche Erklärung. Eine Anmerkung, allerdings, zu “[die]jenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung and den Grenzen unseres Landes wiederhegestellt wird.“:

    Es fällt mir auf, daß in den nicht-Mainstreammedien, jene Demonstrationen inzwischen weitestgehend ignoriert werden. Das halte ich für verheerend. Während die AfD in den Landesparlamenten und vor allem im Bundestag mir sehr wichtig erscheint, kann die wirkliche Wende m.E. nur über friedliche und zugleich große Demonstrationen in den Straßen – so wie 1989 in der DDR – geschehen. Aber man kann eben in den alternativen Medien oftmals nichts darüber lesen.

    Beispiel: Die Merkel Muss Weg Demo in Hamburg am 12. März. Wieviel Leute waren diesmal dabei? Wie verhielt sich die Polizei? Zu dem letzteren gibt es zwei extreme vage Tweets von einem Mark B. unter #merkelmussweghamburg … und sonst nichts. Nichts bei der Jungen Freiheit; nichts bei Philosophia Perennis oder Jürgen Fritz; nichts bei PI News oder Die Unbestechlichen. Ist das denen inzwischen zu langweilig? Denn anfänglich haben jene Webseiten durchaus über solche Demos berichtet.

    Selbst die Organisatoren der Demo selbst scheinen es nicht für nötig zu halten, da mal einen Tweet mit dem Hashtag #merkelmussweghamburg und ein paar Informationen auszusenden. Oder wurde der von Twitter gelöscht? Ja, es gab einen Livestream zu dieser Demo, im Internet, von zwei Herren, Oliver Flesch und Johannes Thiesen, organisiert, und ich habe da am 12. März für längere Zeit hinein gehört. Aber, jedenfalls während der Zeit, wo ich das tat, unterhielten sich die beiden mit einem Gast über alle möglichen Dinge und es gab keine Informationen zur Demo selbst.

    So wird das, so fürchte ich, nichts: Wenn solche Demos derart verschwiegen werden, wie sollen sie dann wachsen bis zu einer Größe, wo sie wirklich etwas verändern können? Und dieses Verhalten der alternativen Medien scheint mir auch einen Mangel an Wertschätzung für die mutigen Menschen wiederzuspiegeln, die sich etliche oder sogar viele Stunden Zeit nehmen, um an so einer Demo teilzunehmen, und die das mitunter schlechte/kalte Wetter und die verbale und mitunter wohl auch körperliche Gewalt und Einschüchterung der ‘Antifa‘ sowie fragwürdiges Verhalten der Polizei ertragen. Ich finde das schlimm.

    • Uncle Jack
      17. März, 2018

      So geht es einem: Weniger als 24 Stunden, nachdem ich meinen Kommentar oben verfaßt hatte, sehe ich auf Philosophia Perennis, PI News und Die Unbestechlichen brandneue Beiträge zur Demonstrationen in Cottbus, München und Nürnberg. Es wäre wirklich gut, wenn dies bedeuten würde, daß die von mir beklagte diesbzgl. völlige Flaute in den letzen etwa zwei Wochen damit tatsächlich ein Ende genommen hätte. Und wenn sich z.B. auch die Junge Freiheit aber auch Tichys Einblick dieser Demonstrationen wieder mehr annehmen würden. Dabei könnte es sich ja durchaus, je nach Art der Publikation, eher um Berichterstattung oder aber eher um Kommentierung und Recherche (z.B. wie sich die Polizei diesen friedlichen, gesetzeskonformen Demonstraten gegenüber verhält) handeln.

  • Grand Nix
    17. März, 2018

    Ein guter Anfang dieser Prominenten und starken Persönlichkeiten. Ein geschlossenes und abgestimmtes Vorgehen gegen dieses Einheitskartell ist längst überfällig.

    Aber, bis deutliche Veränderungen in Politik und Gesellschaft eintreten werden, wird noch viel viel mehr passieren müssen.

    Ich weiß nicht, was mich mehr schockiert und deprimiert: Die unerträgliche Trägheit der großen Masse oder die unerträgliche Dreistigkeit der aktuellen Politik und der willfährigen Leitmedien?

  • Grand Nix
    17. März, 2018

    Nachtrag:

    Auf der Seite von Achgut.com gibt es einen sehr lesenswerten Beitrag von Anabel Schunke.

    http://www.achgut.com/artikel/die_gleichen_durchhalteparolen_wieder_und_wieder/P20

    Aber, fast noch lesenswerter sind die sehr differenzierten und wirklich guten Beiträge der zahlreichen Kommentatoren zu diesem Beitrag von Anabel. Wenn diese Menschen “Dunkeldeutsche” oder “Rassisten” sein sollen, dann bin ich es auch und ich bin es gerne.

    Ich hoffe sehr, dass Publico diese Frau und andere kritische Geister für den einen oder anderen Gastbeiträge gewinnen kann.

    Weiter so, weiter so, möchte ich euch allen an dieser Stelle zurufen.

  • F. Hoffmann
    19. März, 2018

    Hallo, wo kann man denn die Erklärung unterschreiben, gibt´s da einen Link?

  • Sabeth Ebel
    20. März, 2018

    Während unser Land uns von täglich hunderten zuströmenden muslimischen Sozialmigranten sehenden Auges (MESSERND) weggerissen wird, schreibt Arno Widmann in der BLZ vom 19. März 2018
    zur „Gemeinsamen Erklärung 2018“:
    „Die [gegenwärtige] Einwanderung – legal und illegal (sic!!) – ist rückläufig.
    … Die Zuwanderung hat das Deutschland, in dem ich nach dem Krieg aufwuchs, nicht beschädigt – sie half, es zu zerstören. Zu unser aller Glück“.
    Hier ein unverschämter heimatverachtender westdeutscher Linksextremist à la Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (anlässlich „Deutschland, du Stück Scheiße“-Demonstration).
    Wann endlich interessiert der Verfassungsschutz sich für diesen lernbehinderten linksextremistischen Schreiber in der BLZ aus West-Berlin?

  • F. Hoffmann
    20. März, 2018

    Hallo Herr Wendt, wieso sollen nur Autoren, Publizisten, Künstler, Wissenschaftler und andere Akademiker unterzeichnen? Ich bin Arzt, meine Ehefrau ist Krankenschwester und möchte ebenfalls gerne unterzeichnen.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.