Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.
* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

7 Kommentare
  • Albert Schultheis
    7. Juni, 2021

    “Wahlkampfkokolores”, parlamentarische Quasselbude, demokratisches Gequatsche von Leuten, die von nix ne Ahnung haben … weg mit dem Scheiß! Merkel hat gezeigt, wie es auch ohne geht! Wir brauchen eine linksgrüne Öko-Diktatur, Experten wie die Grünen, die einfach vorgeben, was zu tun ist und das wird nicht diskutiert, sondern exekutiert! Fertig! Solange das wissenschaftlich und vom (bitteren) Ende her gedacht ist, ist das legitim! Denn alles, was uns allen (und uns) gut tut, ist demokratisch!

  • Libkon
    7. Juni, 2021

    Wenn ich das Recht verstehe, hat Herr Schaible, seines Zeichens „Spiegelfechter“ die (Corona) Maske fallenlassen und geschrieben, „was ist“ (Spiegel Credo). Eine Weltrevolution ist im Gange und da machen Leute „Wahlkokolores“. Eine Weltrevolution. Was kann das Gutes bedeuten? Aus meiner Sicht Armut für uns, aber nun auch für die 3. Welt, die durch den Wohlstand der 1. Welt – wie beabsichtigt – bisher daran teilhaben durfte. Verringerung der Armut in der 3. Welt wurde vermeldet. Nun will man das zurückdrehen mit einer „Weltrevolution“ – vielleicht, weil „man“ die Zentrifugalkräfte der Wirtschaft und Politik ständig falsch einschätzt? Oder der 3. Welt ihren wachsenden Wohlstand aus der Armut nicht gönnt? Fragen über Fragen.

  • pantau
    7. Juni, 2021

    Der weiß nicht nur nicht, wie und ob die Weltrevolution kommt, sondern er weiß auch nicht, was an deren Ende dabei rauskommt. Aber wollen will er die, ganz feste. Und alles wird neben seinem leeren Pathos ganz automatisch klein, auch so Zeugs wie demokratische Vorgänge. Was mich da nur noch wundert: wie offen die das unwidersprochen ausquatschen dürfen, wo bei anderen, die sichere Grenzen fordern oder ein Gerücht ein Gerücht nennen (Hetzjagden), eisenharte Konsequenzen folgen. Es ist ernst.

  • Thomas Bernhart
    7. Juni, 2021

    Herr Wendt, das sollten Sie unbedingt der Chefredaktion des Spiegel schicken- es könnte doch sein, dass man diesen genialen Mitarbeiter noch gar nicht als solchen erkannt hat. Es geht um höhere Weihen!

  • N. Schneider
    8. Juni, 2021

    Danke für den Einblick in die Niederungen der Mainstream Medien. Selber macht man ja einen Bogen um diesen Schmutz und Schund. Drollig wie Agitator Schaible sich als Augur oder, was dessen Niveau besser trifft, Jahrmarkt-Zigeunerin mit Glaskugel versucht: Die Grünen “könnten … ein Rekordergebnis einfahren” oder “die Welt hat eine komplette, revolutionäre Transformation der Gesellschaft vor sich”. “Wahlkampfkokolores” – ganz besonders wenn Wahlen nicht wie von unserer Jahrmarkt-Zigeunerin vorhergesagt und gewünscht ausgehen – sind nur lästiger Mumpitz auf dem Weg in die “revolutionäre Transformation”. Was für ein Schwachsinn und welch totalitärer Ungeist.

  • Thomas
    8. Juni, 2021

    Perpeduum Infanile
    oder Welttransformation, Medienrezeption und Medienethik.

    Bei näherer Betrachtung gewisser … Medienkünstler wie Sophie Garbe, Julia Kitzmann und Jonas Schaible kann man nachlesen, was sich in den Köpfen der Bewegung zusammenbraut.
    https://twitter.com/die_gabe?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor
    Das dazu. Genug.

    Grundsätzliches zu dem Mitteln im Themenkomplex “Transformation” kann man bei Frau Sargnagel nachlesen:
    “künstler dürfen aaalles – nazis dürfen nix! Humanismus ätschibätsch”. https://www.zeit.de/2017/14/burschenschaft-hysteria-wien-matriarchat-stefanie-sargnagel/komplettansicht
    Da ist der Name wohl Programm.

    Und was die Debatten im Internet betrifft, erfährt der staunende Betrachter an anderer Stelle, wer da so alles mitmischt:
    “Von nun an werden Sie ausschließlich von echten Menschen verarscht.”
    (Die Partei kapert geschlossene Facebookgruppen)
    https://blog.zeit.de/teilchen/2017/09/03/die-partei-kapert-31-geschlossene-facebook-gruppen-von-afd-fans/comment-page-21/
    Heute gilt alles rechts der SPD als „Rechts“ (also als Schwefelbubenstück). Leute bei Publico: Passt auf Eure Passwörter auf! Vorsicht, Neostazis.

    Nun,
    im Februar 2018 hat sich Hadmut Danisch zum historisch einzigartige Experiment mal öffentlich seine Gedanken gemacht.
    https://www.danisch.de/blog/2018/02/23/ein-historisch-einzigartiges-experiment/
    Und heute zu Annalena Baerbock (2021) auch.
    https://www.danisch.de/blog/2021/06/07/ist-baerbock-ueberhaupt-echt/

    In politischen Sachen halte ich staatliche (und stattlich) finanzierte Verschwörungstheoretiker gegen Rechts (also so genannte „Extremismusforscher“) sowieso für wenig hilfreich (Blinder Fleck).
    https://www.danisch.de/blog/2021/06/08/die-experteneinschaetzung-der-kreml-wars/
    Für zu teuer halte ich das sowieso. Bestimmte Kampfgruppen gegen „rechte“ Zeitungen halte ich im Grunde sogar für verfassungsfeindlich (Gewissensfreiheit, Pressefreiheit).
    https://zako.verdi.de/themen/++co++4ed3a26c-2178-11e3-be27-525400438ccf
    [So ganz nebenbei: Was ist heute eigentlich aus dem §108 StGB (108, 108a, 108b, 108c, …) geworden, im „besten Deutschland ever“?! Wurde das etwa auch abgeschafft, still und leise, so wie der §103 StGB, wegen … „Majestätsbeleidigung“ (Dumme S..) im Zuge des „Böhmermann-Gedichts“?]

    Gewisse „Experten“ agieren heute längst als Teil der Bewegung aus einem politischen Baukasten heraus, wobei ich hier die Betonung auf „Kasten“ lege. Ein Beispiel: Bringt ein Drogendealer aus Schwarzafrika in seinem Exil-Eiland Deutschland eine Rentnerin um, dann wird er als Opfer seiner Umstände begutachtet, aber nähert sich ein Angestellter der Katholischen Kirche einem Buben in sinisterer Weise, dann gilt der gewissen Experten als „katholisch“. Aus derlei Argumentationsweisen wird dann jegliche politische Kritik aus der Opposition an der Bewegung dann eben „anti, -phob, -feindlich oder Hetzjagd“. Dann recken sich wie auf Kommando tätowierte Rechte gen Himmel. Und heute plappert die Regierung dann den das Zeug aus dem Baukasten sogar nach, und macht es damit dann amtlich. Soviel zu derlei „Expertisen“.

    Immerhin bringen Menschen wie der Herr Danisch derlei komplizierte Sachverhalte immer wieder auf den plausiblen und nüchternen Punkt. Beispielsweise weist er bei der Frage aus Expertenkreisen, ob die Unruhe wegen gewisser … „Ungenauigkeiten“ im Annalena Charlotte Alma Baerbocks Lebenslaufangaben aus russischen und türkischen Geheimdienstkreisen rühren, auf das näherliegende soziologische Personal in Deutschland hin:

    • „Man könnte sich die Frage stellen, ob Annalena Baerbock ein akademisches Soziologenexperiment ist. Also ob da jemand deren soziologische Schnapsidee vom Poststrukturalismus und der Sozialisierung beweisen wollte. Man nehme eine Nullperson, die nichts ist, nichts kann, noch nichts gemacht hat, keinen erkennbaren Beruf erlernt hat, Studienabbrecherin. Und beweise, dass man sie ins höchste Amt heben, zur Deutschland-Chefin machen kann, wenn nur alle dran glauben.

    Denn während ein Geheimdienst wohl kaum solche Fehler machen würde, li[e]st sich der Lebenslauf, wie von ein paar Soziologiestudenten zusammengepfuscht.“
    https://www.danisch.de/blog/2021/06/07/ist-baerbock-ueberhaupt-echt/

    Da drehen schreibtischgestärkte Soziologen heute in ihrer Blase hohl, aber nur ja keinen Millimeter nach rechts: Kinder an die Macht; und für das erwachsene Gehirn gibt es dann frei verkäufliches Cannabis zur örtlichen Betäubung. Schöne bunte Welt.

    Einen Überblick zum Thema „Die infantile Gesellschaft“ bietet übrigens Alexander Kissler. Gregor Keuschnig hat Kisslers Befund »Infantil ist die Sehnsucht mündiger Erwachsener nach Unreife « ein paar erwachsene Worte mitgegeben.
    https://www.begleitschreiben.net/alexander-kissler-die-infantile-gesellschaft/

    Die infantile (und brandgefährliche) Forderung nach einem Totalumbau von Gesellschaften (ohne jegliche demokratische Legitimation) wird bei Hinweisen auf die fehlende erwachsene Expertise dann damit gekontert, dass gefälligst Erkenntnisse »der Wissenschaft« umgesetzt werden müssten. Mittel zum Zweck ist also ein unvollständiges Bild dessen, was »Wissenschaft« ausmacht, denn diese gibt es nur im Plural. Es gibt keine Einheitswissenschaft, sondern Wissenschaften, die falsifizierbare Erkenntnisse erzeugen. Alles gilt nur so lange bis zum Beweis des Gegenteils. Das unterscheidet Wissenschaften von Glaubensgemeinschaften.
    Im März hat Publico das Missverständnis bezüglich zeitgenössischer Schellnhubereien sehr gut herausgearbeitet:

    • „Was sie Trump vorwerfen, erkennen sie als Muster nicht an sich selbst – weil es in ihrem blinden Fleck liegt“

    • „Setzt sich ein Glaube von politischem Gewicht fest, dann verwandelt er sich irgendwann zu einer Meta-Realität.“
    https://www.publicomag.com/2021/03/publico-dossierich-glaube-dass-ich-weiss-und-es-ist-das-richtige/

    Es handelt sich bei der Bewegung heute also um Leute, die beispielsweise Elektromobilität auf Kobold-Basis herbeiführen wollen, obwohl der öffentliche Nahverkehr auf dem Land bereits heute nicht einmal mehr mit Flüssigtreibstoff funktioniert. Nun, irgendwie speichert dann wohl eben alles das Netz (All Counterrevolutions Are Bastards), … irgendwie.

    Willige Medienkünstler dürfen dem dann in Mietmedien assistieren. Würstchen und Senf. Das Problem sind aber eben nicht sie, sondern der Mist, den man ihnen beibringt: Dass das Blut von Orks schwarz ist.

    So viel von meiner Seite zum historisch einzigartige Experiment „Welttransformation“.

  • Reinhard Treuner
    10. Juni, 2021

    Ja das ist ja mal ein Durchblicker.
    Dem sollte man wirklich langsam mal sein Euronensalär aufstocken,damit er endlich bei Mutti ausziehen kann.
    Solche Leute braucht das Land.Oder anders gesagt,die haben uns gerade noch gefehlt.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.