Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Zeller der Woche: Systemexportweltmeister


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.
* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

3 Kommentare
  • Thomas
    23. August, 2021

    Spektakel

    Ha!
    Zuerst dachte ich bei der Person mit der Sprechblase an Joschka Fischer (die Raute kann der auch); aber das macht, wenn ich´s mir recht überlege, heute sowieso keinen sehr großen Unterschied mehr. 🙂
    Leider hat sich die CDU/CSU dummerweise in gleich drei strategische Fallen führen lassen; und das ist eine davon.

    Wer als Regierung widersprechende Stimmen aus den Beratergremien entfernt und sich stattdessen von Wackeldackeln beraten lässt, der … geht halt irgendwann in den Ruhestand. Nun kommen wohl andere Oppositionsdarsteller ans Ruder. Rechnet ein Hauptschüler mit Quali die Kosten für den Militäreinsatz der Bundeswehr in Afghanistan (2001 – 2020, 12,2 Mrd. Euro) plus Entwicklungshilfe und weiteren humanitären und subsidiären Leistungen zusammen, hätte der Gesamtaufwand der Bundesrepublik gereicht, um die deutschen Überflutungsgebiete von 2021 vollständig wieder aufzubauen. Aber wir sind ja ein soo „reiches“ Land. Horrido.

    • *Im Jahr 2016 schickte Kanzlerin Angela Merkel Schindler gegen dessen Willen in den Ruhestand. Dafür gab es mehrere Gründe. Vor allem den, dass er ihre Migrationspolitik offen kritisierte. Er hält es bis heute für falsch, hunderttausende junge Männer aus allen Kriegs- und Krisengebieten der Welt nach Deutschland zu holen, ohne zu wissen, wer eigentlich kommt. Und ohne funktionierende Abschiebung. Vielleicht liegt es auch an seiner Art zu sprechen. Die Berlin-Mitte-Sprache kommt bei ihm nicht vor, also lange relativierende Einschübe und Rückversicherungen, die jede halbwegs deutliche Aussage gleich wieder verschlucken.*
    https://www.publicomag.com/2021/08/bitte-hoeren-sie-jetzt-mal-weg/

    Die Berater der Regierung sind auf Linie, Legislative und Judikative machen den BND blind und taub (siehe Urteil BVerfG); und dann soll der BND heute dran schuld sein, weil er in Afghanistan was nicht hat kommen sehen. Bitter lach!
    Seine Waffen wegwerfen, das kann jeder; da braucht man nicht erst bis nach Afghanistan zu marschieren, um “unsere Freiheit zu verteidigen”. Verteidigt die besser mal im Sauerland – oder in Berlin!

    Guten Morgen, Deutschland.

  • A. Iehsenhain
    23. August, 2021

    Ach, Herr Zeller – Sie haben mal wieder (leider) allzu Recht! Der Import an dämlichen Ideen wird in der BRD (respektive EU) zu einem Hohldiamant geschliffen und dann als Brillant verkauft…

  • R. Schuster
    25. August, 2021

    Die übliche Merkel Methode halt. Geld an Korrupte für Erfolgsmeldungen und schöne Bilder. Zeller bringt es mal wieder auf den Punkt.
    Man kann nur hoffen, dass diese unsägliche Politik mit dem neuen Kanzler nicht genauso weiter geht. Wer 16 Jahre durch Merkels “Politikstil” geprägt wurde, braucht vermutlich viele Jahre, um wieder selbständig denken und handeln zu können (falls er überhaupt jemals wieder dazu in der Lage ist).

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.