Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Weihnachtszeller


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.


3 Kommentare
  • Bitterling
    24. Dezember, 2018

    Manchmal ist die Realität doch schneller als die Satire: Im Niederländischen heißt “Wunschzettel” tatsächlich – und das ist kein Fake! – “verlanglijstje”, wörtlich also “Forderungsliste”, die Sinterclaas – schon wieder so ein Claas! – mit seinem Zwartepiet (bei uns: Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht) erfüllen soll.

  • Gerhard Sauer
    25. Dezember, 2018

    „Was denkst denn du, ich war brav wie man es von einem deutschen Weihnachtsmann mit Fug und Recht erwarten kann. Ich habe dir sogar etwas sehr Schönes mitgebracht, mit dem du selbst in deinen kühnertschen Träumen nicht gerechnet haben wirst. Hier ist es, eine 10 Liter Flasche mit einer kardioplegischen Kaliumchlorid-Lösung. Freust du dich?“

    Kevin: „Soll ich mich freuen? Ich weiß ja gar nicht, was das ist.“

    „Ach nee, das weißt du nicht und trotzdem willst du Babys noch im 9. Schwangerschaftsmonat abtreiben?“

    „Was hat diese Flüssigkeit mit einer Abtreibung zu tun? Soll die Schwangere sie trinken, damit es zu einem Abgang kommt?“

    „Du bist ja ganz schön naiv, so leicht treibt man kein Kind ab. Die Lösung dient zum Töten des Kindes.“

    „Muß das abgetriebene Kind extra getötet werden. Ich dachte es ist schon tot.“

    „Von wegen. Die Schwangere muß das 9 Monate alte Kind normal gebären. Die Geburt wird durch Hormongaben künstlich eingeleitet. Es kommt lebend auf die Welt.“

    „Aber dann wurde es doch nicht abgetrieben!“

    „Eben, jetzt mußt du das Kind töten. Üblicherweise geschieht das durch Injektion einer kardioplegischen Kaliumchlorid-Lösung. Die verursacht einen Herzstillstand. Damit hast du die Abtreibung vollendet.“

    „Gut, daß du mir das sagst. Aber ist diese Methode auch sicher?“

    „Todsicher, das kannst du glauben. Die haben die Mengele schon beim Euthanasie-Programm angewendet. Du kannst dich auf ihre Wirksamkeit verlassen.“

    „Das ist ja prima. Ich sehe, du warst sehr brav, und ich danke dir ganz herzlich. Jetzt können wir Jusos endlich zur Tat schreiten.“

  • Michael Boden
    25. Dezember, 2018

    Nun ja, werter Bitterling,
    ich vermute doch stark, dass Verlanglijstje sich nicht auf das Verb verlangen sondern auf das Verlangen
    bezieht. Ein Verlangen ist ein dringender Wunsch. Passt doch.
    Putzig ist das Niederländisch aber in jedem Fall.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.