Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.
* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.
1 Kommentar
  • Peter Wichmann
    3. Dezember, 2021

    Wer immer derzeit bei publicomag die Sinnsprüche auswählt, agiert etwas glücklos. Gotthold hin, Ephraim her – Klassenprimus-Klügelei, unterhalb Oberprima.
    – Wer wollte mit Sicherheit sagen, etwas zu lesen, was kein anderer liest (selbst Geschriebenes ausgenommen)?
    – Wer wollte behaupten, etwas zu denken, was sonst niemand denkt? Bekanntlich ist alles gesagt, also auch alles gedacht – nur noch nicht von jedem.
    – Aktuell wird angesichts des sich ständig verdichtenden Wahnsinns, der das Zusammenleben verdunkelt (und dessen Intensität im niederen Skalenbereich im Albernen anhebt) wieder einmal überdeutlich: Kaum möglich, etwas wirklich originär Albernes zu tun – zumal für einen per se rational orientierten Personenkreis, der Lessing zur Hand nimmt.
    – Fazit: Satz vier hätte gereicht.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.