Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4890"]
Zapisz Zapisz

Zeller der Woche: Jahresendfest


Unterstützen Sie Publico

Publico ist werbe- und kostenfrei. Es kostet allerdings Geld und Arbeit, unabhängigen Journalismus anzubieten. Mit Ihrem Beitrag können Sie helfen, die Existenz von Publico zu sichern und seine Reichweite stetig auszubauen. Danke!

Sie können auch gern einen Betrag Ihrer Wahl auf ein Konto überweisen. Weitere Informationen über Publico und eine Bankverbindung finden Sie unter dem Punkt Über.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, wir benachrichtigten Sie bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge von PublicoMag.com per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.


2 Kommentare
  • Rudi Ratlos
    23. Dezember, 2019

    Ich möchte vorbeugend dafür um Entschuldigung bitten, daß ich lebe 🙂

  • Gerhard Sauer
    25. Dezember, 2019

    Ich kenne mich da nicht ganz aus, aber ist das Zuckerfest nicht das Fest, an dem die Moslems beim Fasten brechen? Jedenfalls habe ich es immer so verstanden, wenn der Bundeshäuptling Steinmeier zu diesem Fest immer Grüße sendet und guten Appetit wünscht. Wer sich da wundert, muß trotzdem zugestehen, daß mit diesen Grüßen eine besondere Kunst gewürdigt wird, denn wem gelingt es schon, erst zu fasten und dann zu speien. Gut, sie fasten ja auch nicht richtig, sondern nur zwischen Sonnenauf- und –untergang. Im Dunkeln dürfen sie völlern soviel sie wollen, vielleicht kommt daher das Bedürfnis, sich anschließend zu erleichtern. Es könnte jedoch auch auf schwache Mägen hindeuten. Wir Nicht-Moslems haben es leichter, wir dürfen gerade an Weihnachten völlern nach Herzenslust, denn wir haben starke Verdauungsorgane, die selbst die fetteste Speise rülpsfrei verarbeiten und hochprozentiges geradezu genießen. Im letzteren sind wir gegenüber den Moslems zusätzlich im Vorteil, unter Umständen müßten sie nicht erbrechen, wenn Wodka und Whisky ihnen nicht verboten wäre. Alles in allem ergibt sich, daß Zuckerfest nicht das richtige Synonym für Weihnachten sein kann.

    Ihre Meinung dazu

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.